Anwendungsbereiche

Fachbereiche und Leitsymptome

Gynäkologie

Beschwerden in den Wechseljahren

  • Konzentrationsstörungen
  • Erschöpfung
  • nicht mehr durchschlafen können
  • Reizbarkeit, Stimmungsschwankungen
  • plötzliche Schweißausbrüche
  • Herzklopfen
  • vermehrte Trockenheit im Körper ; Schleimhäute, Augen, Haut, Vagina
  • Muskelverspannungen, Krämpfe

Abnahme des Knochengewebes

  • Gelenk und Muskelschmerzen
  • Rückenschmerzen

Störungen des Vitamin- und Mineralhaushaltes

  • Muskelverspannungen, Krämpfe, eingeschlafene Körperteile

Störungen in der hormonellen Regulation /

Zyklusstörungen

  • eine übermäßig starke Blutung
  • eine zu schwache Blutung
  • verlängerte Blutung
  • unregelmäßige Blutung
  • schmerzhafte Blutung
  • Haarausfall, dünner werdendes Haar
  • Kopfschmerzen
  • Rückenschmerzen
  • Schmerzende Brust
  • Gewichtszunahme durch Flüssigkeitseinlagerung
  • Völlegefühl
  • Hautunreinheiten
  • Heißhungerattacken

Descensus genitalis der Frau - Tiefertreten der Vagina und Uterus

Behandlung nach Hysterektomie - Operative Entfernung der Gebärmutter

Endometriose

Chronische Blasenentzündung

Uterusmyome

Uterus / Ovarialzysten

Autoimmunerkrankungen

Multiple Sklerose

Aus viele Faktoren beeinflusst; Lebensumstände

Entzündungsherde, die im zentralen Nervensystem die Axone der Nervenzellen zerstören

Hashimoto - Thyroiditis

familiäre Häufigkeit

Entzündung und autoimmunbedingte Zerstörung des Schilddrüsengewebes, unzureichende Bildung von Schilddrüsenhormonen.

Diabetes mellitus Typ 1

positive Familienanamnese

Autoimmunbedingte Zerstörung der Betazellen des Pankreas mit vollkommener Unfähigkeit, Insulin zu produzieren.

Colitis Ulcerosa

Genetische Disposition, Belastungen im Leben

chronische, schubweise kontinuierliche Entzündung des Dickdarms, blutig schleimige Durchfälle, krampfartige Schmerzen im linken Unterbauch.

Morbus Crohn

Begünstigung der Krankheit durch eine genetische Anlage, Belastungen im Leben

Chronische diskontinuierliche Entzündung, dabei kann der gesamte Verdauungstrakt betroffen sein. Schmerzen des Unterbauches rechtsseitig, Durchfall, Gewichtsverlust, Befall anderer Organe möglich. 

Systemischer Lupus Erythematodes

gehört als Kollagenose zum entzündlichen rheumatischen Formenkreis, immunologische Systemerkrankung, die das Bindegewebe befällt und auch auf andere Organe übergehen kann.

Das nicht leben und erleben der eigenen Potentiale.

Mangel des Eigenwertes.

Hautveränderungen; Schmetterlingserythem, Lichtempfindlichkeit, Ulzerationen, Polyarthritis, Muskelentzündungen

Gastroenterologie

Funktionelle Darmbeschwerden -

Symptome ohne organische Ursache

Funktionelle Dyspepsie - Reizmagensyndrom

Beschwerdebild ohne organische Ursache aus Druckschmerz und/oder Brennen im Oberbauch, Völlegefühl, schneller Sättigung, Stuhlunregelmäßigkeiten oder Durchfall.

Oft mit psychosozialen und psychologischen Ursachen assoziiert.

Reizdarmsyndrom

Definition nach Reizdarm-S3- Leitlinie (DGUS 2011)

Quelle Herold

Erfüllung von drei Kriterien:

  • Länger als 3.Monate anhaltende Beschwerden (z.B Bauchschmerzen, Blähungen ) die vom Patienten u. Arzt auf den Darm bezogen werden, meist mit Stuhlveränderungen einhergehen.
  • Relevante Einschränkung der Lebensqualität
  • Es liegen keine für andere Krankheitsbilder charakteristische Veränderungen vor, die für diese Symptome verantwortlich sind.

Ereignisse im Leben, Lebensumstände, empfindsame Menschen, Stressfaktoren nicht mehr bewältigen können, im Anschluss nach Infektionen

Chronische Gastritis -

Entzündung der Magenschleimhaut

Hier gibt es verschiedene klassische Formen und Ursachen - Das Hauptaugenmerk in meiner Praxis liegt auf der Behandlung von Symptomen, wo schulmedizinische Behandlungen nicht anschlagen, weiterkommen oder sich bei kurzzeitiger Verbesserung Rückschläge ergeben haben.

Chronisch entzündliche Darmerkrankungen

  • Morbus Crohn
  • Colitis Ulcerosa

 

Ableitende Harnwege

  • Wiederkehrende Harnwegsinfekte
  • Chronische Blasenentzündung
  • Entzündung des Harnleiters

Bewegungsapparat

Abnahme des Knochengewebes

mögliche Krankheitsbilder; degenerativ

Arthrose an Knie, Fingergelenken, Hüfte

Osteoporose, anhaltende oder wiederkehrende Schmerzen ohne klare Ursache

  • Rückenschmerzen
  • Knieschmerzen
  • Schmerzhaft und empfindsam werdende Gelenke
  • Muskelverspannungen, Krämpfe
  • Muskelschmerzen

Heilkunde im Alter

Altersatrophie

Physiologische Abnahme des körperlichen Zellvolumens mit der Folge von Gewebeverminderung, besonders von Gehirn, Herz, Muskel und Knochen, Plasma und Blut.

Mögliche Folgeerscheinungen : Arthrose, Makuladegeneration, Otosklerose, kognitive Defizite, Demenz vom Alzheimer Typ 

  • Schwäche in Muskeln, Sehnen, Bändern
  • Gelenkschmerzen
  • Vergesslichkeit und Konzentrationsstörungen
  • Veränderung von Herzrhythmus
  • Verminderung der Hör-und Sehkraft
  • Degenerative Prozesse an Augen und Ohren

Neurologie

Phänomen Stress

Anhaltender Stress, längere körperliche, geistige und psychische Überanstrengung und Belastungen, ungelöste Konflikte auf beruflicher und privater Ebene.

Hormonelle Veränderung der Frau

  • Migräne
  • Spannungskopfschmerz
  • Schlafstörungen
  • Konzentrationsstörungen
  • Vergesslichkeit
  • Geistige Erschöpfung
  • leichte depressive Verstimmungen

  Demenz Prävention

  • Stärkung der kognitiven und mentalen Fähigkeiten des Geistes
  • Aufrechterhaltung der anatomischen Gehirnstrukturen

Immunologie

Dauerhaft psychische Belastung, Schlafmangel, Vitamin B Mangel, Eisenmangel

  • Wiederholend auftretende virale/ bakterielle Infekte wie Bronchitis, Mandelentzündung, Entzündung der Nasenschleimhaut, Blasenentzündung...

Heuschnupfen

  • Niesen, Schwellung der Nasenschleimhaut, wässriges Nasensekret, Bindehautenzündung der Augen

Hämatologie

Formen der Anämie

Eine Verminderung der Hämoglobinkonzentration, oft auch mit vermindertem Hämatokrit und Erythrozytenzahl unter des physiologischen Wertes.

  • Eisenmangelanämie
  • Vitamin B12 / Folsäuremangelanämie
  • Chronischer Eisenmangel ; Das Eisen im Körper nicht halten können

Unverträglichkeiten gegenüber Eisenpräparaten

  • Hilfe / Unterstützung durch Auswahl von natürlichen Eisenpräparaten

Kopfschmerzen

Spannungskopfschmerz

kurzzeitig oder wiederkehrend auftretende Kopfschmerzen. Psychosozialer und psychischer Stress, Lebensweise ( zB. Schlafmangel ), Folge von körperlicher Verspannung und geistiger Unruhe. Oft Besserung durch Bewegung

  • beidseitiger dumpfer Kopfschmerz
  • Ausstrahlung von Hinterkopf über die Stirn und/ oder Schultern
  • Verspannte Kiefer / Nackenmuskulatur

Migräne

Wiederkehrende Kopfschmerzattacken

Eine genetische Disposition (erbliche Veranlagung) führt im Körper zur Freisetzung von CGRP ( Calcitonin-gene related peptide ) welches eine gefäßerweiternde Funktion besitzt und bei Stressfaktoren Entzündungen der feinen meningealen Blutgefäße ( Hirnhäute ) auslöst, die äußerst schmerzhaft sind.

  • einseitige pulsierende Schmerzen
  • Licht - und Lärmempfindlichkeit
  • Übelkeit und Erbrechen möglich
  • Visuelle Lichtblitze vor den Schmerzattacken möglich (Aura)

Erkrankungen ohne klare Ursache

Die Patienten waren bei verschiedenen Ärzten, teilweise auch in Psychotherapie teilweise über Jahre, jedoch konnte man keine klare Ursache der Symptomatik diagnostizieren. Auch hat sich über die Jahre keine wirkliche Verbesserung entwickelt.

Teilweise bestehen die Symptome seit der Jugend, ziehen bis in das hohe Alter hinein.

  • Krankheiten im Familienstamm
  • Erkrankungen und Symptome mit einer Neigung zu chronifizieren und die eigentliche Ursache tiefer liegt
  • Schlafstörungen
  • Panikattacken
  • Fibromyalgie - Entzündung der Muskel- und Sehnenansätze
  • Hypertonie - Pathologisch erhöhter Druck in den Blutgefäßen
  • Diabetes mellitus
  • Depressionen 
  • Rheuma
  • Chronische Bronchitis
  • Asthma bronchiale